Markus Wettstein

Chorleiter und Komponist

Markus Wettstein wurde 1963 bei Zürich geboren, studierte an den Musikhochschulen Luzern und Basel Chorleitung, Schulmusik und Komposition und besuchte Dirigier-Meisterkurse in England, Deutschland und Frankreich. Er unterrichtete Musiktheorie an der Musikakademie Basel und Improvisation an der Musikhochschule Zürich.

Seit 30 Jahren arbeitet er mit professionellen, semiprofessionellen und gehobenen Laienchören, bis hin zu Gruppen, die im Chorsingen noch keinerlei Erfahrung mitbringen. Er gründete eigene Vokal- und Instrumentalensembles und singt selbst in dem Vokalquartett ensemble lachrima.

Zudem arbeitete er mit dem Staatssinfonieorchester Kaliningrad, dem Berliner Sibelius Orchester, dem Universitätsorchester Warschau, dem Gambenconsort le viole d'arianna und regelmäßig auch mit Gesangssolisten.

Mit den Kammerchören hortus vocalis und orchi e balene realisierte er thematisch geschlossene Programme Alter Musik, der wiederholt auch Uraufführungen Zeitgenössischer Musik gegenüberstanden. In der kommenden Saison wird es eine Marienvesper sein, zusammengestellt aus Motetten von Marc-Antoine Charpentier und neu interpretierten Antiphonalgesängen.

2005-2012 war er Leiter des chœur diplomatique im Auswärtigen Amt, mit dem er bei Anlässen des Außenministers und des Bundespräsidenten auftrat. 2012 wurde er als Gastdirigent des Philharmonischen Chores Jekaterinburg nach Russland eingeladen.

Mit dem auf Neue Musik spezialisierten ensemble xenon realisierte er zwischen 2010 und 2016 mehr als 50 Uraufführungen eigens für diese Besetzung entstandener Werke. 2012 war er Composer-in-Residence des Ensembles Thingamajigs in San Francisco.